Streunerhilfe Solingen e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

 
 


Herzlich willkommen
bei der Streunerhilfe Solingen e.V.

 

Mit dieser Webseite möchten wir Sie über unsere Arbeit für die Streunerkatzen hier in Solingen informieren.

Viele Menschen sind der Meinung, dass es bei uns in unserem reichen Deutschland kein Problem mit verwildert lebenden oder frei geborenen Hauskatzen gibt, kaum jemand sieht das Elend, welches sich jeden Tag in unserer unmittelbaren Nähe abspielt, denn die Streuner leiden im Verborgenen.


Jedes Jahr kommen unzählige Katzenkinder zur Welt, geboren von verwilderten Hauskätzinnen, die selber gerade genug zu Fressen haben um zu überleben. Für die Kleinen bedeutet das, dass sie schon während der Trächtigkeit unterversorgt sind. Kaum auf der Welt, leiden Sie Hunger, denn oftmals hat die vollkommen entkräftete Katzenmutter nicht ausreichend Milch um die Welpen zu versorgen und die Kleinen sterben.

Aber auch die, die die ersten Wochen überleben, haben es schwer. Es drohen unzählige Krankheiten, die den geschwächten Körper befallen können. Katzenschnupfen (siehe Foto), Katzenseuche, FIP, Leukose, die beiden letzteren oftmals schon von der Katzenmutter übertragen.

 

Hat ein Katzenkind dann das große "Glück", doch bis zur Entwöhnung zu überleben, so drohen ihm weitere Gefahren im Straßenverkehr, durch Füchse, Hunde etc.

Wer jetzt denkt, ein Katzenkind, welches die ersten drei oder vier Monate überlebt hat, hat es geschafft, der täuscht sich. Selbst wenn die kleinen Katzen und Kater das Glück haben, irgendwo in der Nähe bei Hauskatzen mit durchgefüttert zu werden, so drohen den weiblichen Katzen bald schon wieder die nächsten Gefahren. Viele noch nicht einmal ein halbes Jahr alte Katzenmädchen werden durch erwac hsene verwilderte oder auch unkastrierte Hauskater regelrecht vergewaltigt, werden tragend und der Kreislauf beginnt von vorne.

Wir haben die "Bevölkerungspyramide" der aus einem einzigen Katzenpaar entstehenden Katzenpopulation nie für möglich gehalten, aber rechnen Sie selber mal nach...

 
 
 

Wer sich diese Explosion der Katzenpopulation vor Augen hält, kann nachvollziehen, wie viel Elend und wie viele zusätzliche Katzenkinder durch unsere Arbeit jedes Jahr verhindert werden.

Wir fangen pro Jahr durchschnittlich 100 verwilderte Katzen und Kater oder verwildert geborene Katzenkinder ein, lassen diese tierärztlich versorgen, entwurmen, entflohen, kastrieren, chippen, impfen etc. und vermitteln sie in liebevolle Hände. Die Kätzinnen und Kater, die schon erwachsen und draußen geboren sind, setzen wir, wenn die Versorgung gesichert ist, kastriert, gechipt und geimpft am Fundort wieder aus, ist die Versorgung nicht gesichert, versuchen wir, die Tiere an Futterstellen unterzubringen.

Jeder, der eine eigene Katze hat, weiß, welche Kosten alleine für die Kastration und die Imfpungen zusammen kommen, von Futter, Streu und Leckerchen ganz zu schweigen.

Aus diesem Grunde sind wir ständig auf Unterstützung in Form von Futter, Streu oder Zuwendungen zu den Tierarztkosten angewiesen. Wer uns helfen will, kann dies entweder durch eine Spende, durch Übernahme einer Patenschaft oder eine Mitgliedschaft in unserem Verein tun. Auch liebevolle und zuverlässige Pflegestellen oder Betreuer für unsere Quarantänewohnung sind jeder Zeit herzlich willkommen.


Wer uns und unsere Arbeit unterstützen möchte, kann dies hier tun:

Streunerhilfe Solingen e.V.
Kto 7129 125
BLZ 340 600 94 bei der Volksbank RS/SG

IBAN: DE 38 3406 0094 0007 1291 25
BIC: VBRSDE33XXX


(als gemeinnützig anerkannt, Spendenbescheinigungen werden gerne ausgestellt).

Auch über Paypal kann eine Spende geleistet werden.
Und zwar hier:

 
 

Wir bedanken uns schon jetzt im Namen der herrenlosen Streuner von ganzem Herzen...

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü